Gemeindewahlen 2017

Schwerpunkte SP Münsingen in der Legislatur 2018 – 2021

Gute Lebens- und Wohnqualität für alle Bevölkerungsgruppen

In Münsingen gibt es Wohnraum für jedes Einkommen. Die Gemeinde nutzt ihre Landreserven für den günstigen Wohnungsbau. Das Angebot der familienergänzenden Kinderbetreuung entspricht dem Bedarf. Die Schule arbeitet eng mit den Eltern zusammen. Die Integration aller neu in Münsingen zugezogenen Menschen wird proaktiv unterstützt. Dazu gehört die Information sowie das Bereitstellen von Angeboten wie Begrüssungsanlässe, Informationen sowie Sprachkurse und Beschäftigungsprogramme für Flüchtlinge. Die Einwohner von Tägertschi werden mit konkreten Angeboten in Münsingen aufgenommen. Das Altersleitbild wird schrittweise umgesetzt und laufend überprüft. Die Mitarbeit der Seniorinnen und Senioren wird geschätzt. Sie bestimmen ihre Vertretung im Seniorenrat und haben bei der Gemeinde für ihre Anliegen und Fragen eine Ansprechperson. Die Erholungsräume werden gepflegt und geschützt.

Mehr Sicherheit im Verkehr für alle

Strassen und Plätze sind sicher. Der Langsamverkehr ist dem motorisierten Verkehr gleichgestellt. In den Wohnquartieren ist Tempo 30 die Norm. Die Hauptverkehrsachsen verfügen über Radstreifen. Ein Radweg verbindet Trimstein mit Münsingen und sichert den Schulweg der Schülerinnen und Schüler. Die Schulwege sowie die Zugänge zu den Schulhäusern sind mit den notwendigen Massnahmen gesichert. Die Ortsdurchfahrt wird so rasch wie möglich saniert. Der Ortsbus ist optimal an den öffentlichen Verkehr angebunden. Die Bushaltestellen sind hindernisfrei und verfügen über Sitzgelegenheiten. Die Strassen und Plätze werden auf Hindernisse überprüft und wo notwendig angepasst.

Innovative Lösungen zum Wohl aller Bürgerinnen und Bürger

Die Gemeinde gibt sich mit dem Goldlabel als Energiestadt nicht zufrieden. Sie setzt dafür die Mehrwertabschöpfung gezielt ein, saniert die Gebäude der Gemeinde und unterstützt die Gebäudesanierungen privater Immobilienbesitzer durch Information, Beratung und Finanzbeiträge. Sie schafft dazu die reglementarischen Grundlagen. Auch die Wasser- und Abwasserversorgung entspricht einem hohen Qualitätsstandard. Die Gemeinde schätzt die Arbeit von Vereinen und unterstützt deren Aktivitäten mit attraktiven Rahmenbedingungen für deren Einsatz und Treffpunkte. Die Kultur hat einen hohen Stellenwert. Das Museum und das Freizythus sind wichtige Angebote der Gemeinde. Neue Projekte und Ideen werden speditiv und offen behandelt.

Am 26. November finden die Gemeindewahlen statt. Die Kandidierenden der SP Münsingen stellen sich vor.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung, jede Stimme zählt. Deshalb: Liste 2 für die SP Münsingen.

Gemeinderatskandidierende

Gabriela Krebs, 1976 / Schulische Heilpädagogin, Schulleiterin, Familienfrau

Politische Tätigkeiten: Parlamentspräsidentin 2017, Parlament und Parlamentsbüro seit 2014

Ehrenämter: Organisation von diversen Aktivitäten/ Anlässen in Trimstein, teilweise über den Elternverein (Adventsfenster während 8 Jahren, offene Turnhalle für die Kleinen, Selbstverteidigungskurs für Kinder, aktive Mithilfe bei den Schlossspielen in Münsingen)

Persönliche politische Ziele: Attraktive Bedingungen für Familien, unsere Schulen, die Generation 60+, Vereine und  sozial und nachhaltig agierende KMUs.

2 Kinder, wohnhaft im Ortsteil Trimstein 

Thekla Huber-Kaiser, 1967 / Heilpädagogin, Geschäftsführerin KMU, Supervisorin und Organisationsberaterin BSO

Politische Tätigkeiten: Schulkommission ab 2011, zur Zeit Vizepräsidium

Ehrenämter: Kath. Kirchgemeinderätin. Verein OL Norska. Berufsbezeichnung: Heilpädagogin, Geschäftsführung KMU. Organisationsberaterin / Supervisorin / Coach BSO

Politische Ziele: Herausforderungen gehen wir gemeinsam an. Das gesellschaftliche und kulturelle Leben in Münsingen ist lebendig, zum Lebensraum Münsingen tragen wir Sorge. Ein Münsingen für alle!

2 Kinder

Martin Schütz, 1963 / Gymnasiallehrer, Geograf

Politische Tätigkeiten: Verkehrskommission 2014-2017, Vorstand SP Münsingen ab 2014, Mitinitiator und Sprecher der IG autofreier Rossboden

Ehrenämter: Mitglied Gewerkschaft Gym Bern / BSPV

Politische Ziele: Münsingen mit hoher Lebensqualität, dazu zählt insbesondere die Förderung des Langsamverkehrs und die Verbesserung der Aufenthaltsqualität. Lösungsorientierte Politik, welche die Anliegen der Bevölkerung ernst nimmt.

Parlamentskandidierende

2.01 Gabriela Krebs, 1976 (bisher) / Schulische Heilpädagogin, Schulleiterin, Familienfrau

Politische Tätigkeiten: Parlamentspräsidentin 2017, Parlament und Parlamentsbüro seit 2014

Ehrenämter: Organisation von diversen Aktivitäten/ Anlässen in Trimstein, teilweise über den Elternverein (Adventsfenster während 8 Jahren, offene Turnhalle für die Kleinen, Selbstverteidigungskurs für Kinder, aktive Mithilfe bei den Schlossspielen in Münsingen)

Persönliche politische Ziele: Attraktive Bedingungen für Familien, unsere Schulen, die Generation 60+, Vereine und  sozial und nachhaltig agierende KMUs.

2 Kinder, wohnhaft im Ortsteil Trimstein

2.02 Elisabeth Striffeler, 1958 (bisher) / Gerontologin MAS, Grossrätin

Politische Tätigkeiten: Seit 2010 Präsidentin SP Fraktion im Gemeindeparlament Münsingen. Seit 2013 Mitglied des Grossen Rates des Kantons Bern. Seit 2017 SP Fraktionspräsidentin des Grossen Rates. Mitglied der Partei- und Geschäftsleitung der SP Kanton BE. Mitglied Gesundheits- und Sozialkommission. Vorstandsmitglied SP Münsingen

Ehrenämter: Mitglied Beirat Berufszentrum Pflege. Schulkommission Gymer Hofwil. Vorstand VCS Kanton BE. Verwaltungsrätin Alterssitz Neuhaus.

Persönliche politische Ziele: Alte Menschen sind Teil unserer Gesellschaft und nicht nur ein Kostenfaktor. Dies bedingt ein Altersleitbild das sich umsetzen lässt durch einen/eine Alterbeauftragte.  Bezahlbare Hindernis freie Wohnungen, Hindernis freie Wege, genügend Bänke, Münsingen  Veloville - UND  altersfreundliche Stadt. Erhalt der Grünzonen.

2 erwachsene Kinder

www.striffeler.ch

2.03 Heinz Malli, 1958 (bisher), parteilos / Dr. phil. Nat., Biologe

Politische Tätigkeiten: Vizepräsident Spezialkommission Energiezukunft

Ehrenämter: Biotopverantwortlicher Trimstemoos (für Pro Natura). Mitorganisator Goût-Tour Münsingen. Gründungsmitglied Filmnächte Münsingen. Präsident Aaretaler Kurzfilmtage.

Persönliche politische Ziele: Über Parteigrenzen hinweg die besten Lösungen für ein lebenswertes, vielfältiges Münsingen suchen … und wenn möglich auch finden. Das kulturelle Angebot weiter entwickeln und mitgestalten helfen, damit es zu einem Hotspot im Aaretal wird.

Wohnhaft im Ortsteil Trimstein

2.04 Thekla Huber-Kaiser, 1967 / Heilpädagogin, Geschäftsführerin KMU, Supervisorin und Organisationsberaterin BSO

Politische Tätigkeiten: Schulkommission ab 2011, zur Zeit Vizepräsidium

Ehrenämter: Kath. Kirchgemeinderätin. Verein OL Norska. Berufsbezeichnung: Heilpädagogin, Geschäftsführung KMU. Organisationsberaterin / Supervisorin / Coach BSO

Politische Ziele: Herausforderungen gehen wir gemeinsam an. Das gesellschaftliche und kulturelle Leben in Münsingen ist lebendig, zum Lebensraum Münsingen tragen wir Sorge. Ein Münsingen für alle!

2 Kinder

2.05 Martin Schütz, 1963 / Gymnasiallehrer, Geograf

Politische Tätigkeiten: Verkehrskommission 2014-2017, Vorstand SP Münsingen ab 2014, Mitinitiator und Sprecher der IG autofreier Rossboden

Ehrenämter: Mitglied Gewerkschaft Gym Bern / BSPV

Politische Ziele: Münsingen mit hoher Lebensqualität, dazu zählt insbesondere die Förderung des Langsamverkehrs und die Verbesserung der Aufenthaltsqualität. Lösungsorientierte Politik, welche die Anliegen der Bevölkerung ernst nimmt.

2.06 Linus Schärer, 1982 / Sportwissenschaftler MAS, Fachstelle Sport in Thun

Politische Tätigkeiten: Nationaler Delegierter SP Schweiz. Vorstandsmitglied SP Münsingen, Vizepräsident, Webmaster und Redaktor SPecht.

Ehrenämter: Zivilschutzorganisation Aaretal, Stabsassistent und Mitglied Führungsorgan Gemeindestab. Ehrenmitglied Tambouren- und Pfeiferverein Brigerbad.

Freizeit: SATUS Münsingen, Turnverein Münsingen.

Politische Ziele: Alle Münsinger Hausdächer sind entweder begrünt oder mit Sonnenkollektoren ausgestattet. Dank mehr begrünten Arealen im Zentrum schwitzt Münsingen weniger, lokale Auswirkungen des Klimawandels sind einzudämmen! Sanierte Ortsdurchfahrt als neue und attraktive Begegnungs- und Aufenthaltszone. Gemeinde-eigene Kinderbetreuungsangebote auch während den Schulferien. Ausbau des freiwilligen Schulsportes, frühe Bewegungsfreuden fördern.

3 Kinder

www.linusschaerer.ch

2.07 André Kaiser Huber, 1959 / Wissenschaftlicher Mitarbeiter Erziehungsdirektion, Familienmann

Politische Tätigkeiten: Vorstand SP Münsingen seit 2014.

Freizeit: Aktivmitglied ol norska und Turnverein Münsingen.

Politische Ziele: Gute Bedingungen für Frauen und Männer, damit sie sowohl in der Familie als auch im Berufsleben aktiv sein können (genügend Teilzeitstellen, subventionierte Plätze in KiTas und bei Tageseltern). Bezahlbaren Wohnraum für Familien. Münsingen: ein Ort mit hoher Lebensqualität.

2 Kinder

2.08 Mandi Lutumba, 1969 / Lic. iur., Betreuer von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Politische Ziele: Für ein familienfreundliches, attraktives Münsingen. Jegliche Art von Ungleichheit soll bekämpft und beseitigt werden. Erleichterter Zugang für alle: Menschen mit Behinderung, alt und jung, Frauen und Männer, Menschen jeglicher Herkunft.

2 Kinder

2.09 Silvia Raemy Uehlinger, 1972, parteilos / Bereichsleiterin Kommunikation AGILE.CH

2 Kinder

2.10 Doris Rüger Ulrich, 1965 / Fachfrau Gesundheit

Ehrenämter: Betriebsausschuss Pfadihaus Chutze

Politische Ziele: familienfreundliches Münsingen stärken. Einsatz für die Zukunft der Kinder und Jugendlichen. Passende Angebote für Seniorinnen und Senioren in der Gemeinde sind wichtig und unerlässlich.

2 Kinder

2.11 André Wyttenbach, 1952 / Landwirt und Gärtner, Technischer Sachbearbeiter Stadtgrün Bern (pensioniert)

Politische Tätigkeiten: Mitglied Umweltkommission.

Ehrenämter: Beistand.

Freizeit: Chorsänger.

Politische Ziele: Der arbeitenden Bevölkerung ("Normalverdiener") die SP näher bringen.

2 erwachsene Kinder

2.12 Cristina Sommer Friederich, 1973, parteilos / Betriebsökonomin FH und MAS in Facility Management FH, Familienfrau

Politische Ziele: Vereinbarkeit Familie und Beruf - gute familienergänzende Kinderbetreuung: Angebot wo nötig, gezielt ausbauen. Gemeindefinanzen: Sparen ja, aber vernünftig. Fluglärm in Münsingen in vertretbarem Mass.

2 Kinder

2.13 Roland Beeri, 1948 / dipl. Sozialarbeiter (pensioniert)

Politische Tätigkeiten: Präsident SP Münsingen

Ehrenämter: Arbeitsgruppe hindernisfrei durch Münsingen.

Politische Ziele: Eine lebendige Gemeinschaft braucht bezahlbaren Wohnraum in allen Quartieren. Die Politik pflegt den Dialog mit der Bevölkerung und nimmt deren Mitwirkung ernst. Das Altersleitbild wird umgesetzt und jährlich überprüft. Hindernisse im öffentlichen Raum werden abgebaut.

2 erwachsene Kinder

2.14 Karin Booth-Jordi, 1963 / kaufmännische Angestellte

Politische Tätigkeiten: Vorstand SP Münsingen.

Ehrenämter: Kinderkleiderbörsenverein Münsingen. Ehrenmitglied Brass-Band Münsingen.

Politische Ziele: Reduktion des Fluglärms, neue Begegnungszone im Dorfzentrum schaffen, Dorfcharakter erhalten.

2 erwachsene Kinder

2.15 Antoinette Rast, 1956 / dipl. Sozialarbeiterin, Vizedirektorin Südhang, Kompetenzzentrum für Mensch und Sucht

Politische Tätigkeiten: Sozialkommission seit 2014.

Ehrenämter: Vorstand Ehe- und Familienberatungsstelle Bern.

Politische Ziele: Respekt und Wertschätzung gegenüber Anderen, Andersdenkenden. Klare, offene und transparente Kommunikation. Auseinandersetzungen in der Politik hart, aber fair. Mehr Sachpolitik anstelle persönlicher Profilierung.

NEIN zur Entlastungsstrasse Nord am 24. September 2017

Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen

Die SP Schweiz hat an ihrer Delegiertenversammlung vom 16.4.16 in La Chaux-de-Fonds die Nein-Parole beschlossen. Die Abstimmung findet am 5. Juni 2016 statt. 

Viele erinnern sich an den Auftritt von Oswald Sigg, dem ehemaligen Bundesratssprecher, an unserer Parteiversammlung vom 17. Februar 2011 zum Thema „Sozialpolitik heisst Kampf der Armut“. Sigg ist auch der Kopf der Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen.

Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist ein sozialpolitisches Finanztransferkonzept, nach dem jeder Bürger – unabhängig von seiner wirtschaftlichen Lage – eine gesetzlich festgelegte und für jeden gleiche – vom Staat ausgezahlte – finanzielle Zuwendung erhält, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen.

Der Text der Initiative nennt keinen Betrag für das BGE. Die Initianten sprechen von 2'500 Franken pro erwachsene Person. Hier setzt auch die Kritik der SP an. Die Umsetzung in den von Bürgerlichen dominierten Räten verkomme zur reinen Sparübung. Das mag durchaus richtig sein. Aber ist dies Grund genug, um einem Anliegen eine Absage zu erteilen, das die zunehmende Vermögensungleichheit bremsen will? Folgt nicht ohnehin eine Sparrunde der nächsten?

Es ist an uns Linken, ein klares Zeichen zu setzen, dass diese Vermögensungleichheit nicht weiter zunehmen darf. Das BGE ist ein Anstoss zur Diskussion über die Solidarität in unserer Gesellschaft.

Es gehen immer mehr Jobs verloren. Die Robotisierung ist nicht aufzuhalten. Darum braucht es einen Wandel in der sozialen Sicherung. Das heutige System, das sich einseitig an der Lohnarbeit orientiert, wird längerfristig nicht mehr finanzierbar sein. Dann darf man auch all die unbezahlte Arbeit in der Gesellschaft nicht ausser Acht lassen. Darum müssen neue Ansätze diskutiert werden.

Darum lege ich ein Ja zum BGE in die Urne, im Wissen, dass die Initiative nicht mehr ist als eine Auseinandersetzung über Ungleichheit und Solidarität in unserer heutigen Gesellschaft und eine Etappe auf dem Weg zu einem künftigen System der sozialen Sicherheit in der Schweiz.

Wie so viele Initiativen wird auch das BGE an der Urne scheitern. Verhelfen wir ihr doch wenigstens zu einem beachtlichen Ja-Stimmenanteil und zu einem klaren Zeichen für mehr Gleichheit und Gemeinschaft.

Roland Beeri